Göttin der Dunkelheit

Auf seinem Album „Westlich von Eden“ sowie als Single erschien Ronald Harmsteins düsteres Stück über die „Göttin der Dunkelheit“, die Mohnpflanze, die Menschen heilen und von Schmerz befreien, genauso aber versklaven und willenlos machen kann.

Das zugehörige Video, von Carlos Bitterfeld produziert, ist inspiriert einerseits von Nick Caves Video zu „The Mercy Seat“, andererseits von der auf den Text anspielenden lautmalerischen und symbolischen Verbindung der Begriffe „Mond“ und „Mohn“.

„Milk-blood to keep from running out“, singt Neil Young in „The Needle and The Damage Done“, „Finsternis scheint mir dein Licht“, Ronald Harmstein in „Göttin der Dunkelheit“. Es ist das Blut der Pflanze, das wir konsumieren, und Blut ist der Preis, den sie dafür verlangt.

Die Macht der Mohnpflanze sollte niemand unterschätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.